akademika - Die Job-Messe
21. und 22. Mai 2019, Messe Nürnberg

Nachbereitung

Bewerbung auf der akademika

Warten oder nachhaken?
Auf der Messe haben Sie gute Gespräche mit Firmenvertretern geführt und Ihre Bewerbungsmappe abgegeben. Nun hätten Sie gerne Klarheit über Ihre Chancen. Als Faustformel gilt: zehn bis vierzehn Tage abwarten, danach darf nachgehakt werden. Sollte sich trotz Ankündigung niemand bei Ihnen gemeldet haben, lassen Sie sich eine eventuelle Verärgerung oder Unsicherheit nicht anmerken. Fragen Sie also nicht, weshalb Sie noch keine Antwort bekommen haben oder welche Erfolgsaussichten Ihre Bewerbung hat. Erkundigen Sie sich vielmehr höflich, bis wann Sie mit einer Antwort des Unternehmens rechnen können. So signalisieren Sie nachhaltiges Interesse und Professionalität.

Bewerbung nach der akademika

Es ist keineswegs ungewöhnlich, die Bewerbung erst nach dem Besuch der akademika zu verschicken. Hierfür sollten Sie sich nicht zuviel Zeit lassen. Spätestens zehn Tage nach der Messe sollten alle Bewerbungen mit Bezug auf die akademika versendet sein.
Weisen Sie in Ihrem Anschreiben auf die akademika und Ihren dortigen Ansprechpartner hin. Haben Sie sich vor Ort über eine konkrete Stelle unterhalten, beziehen Sie sich natürlich auch darauf. Die beizulegenden Unterlagen passen Sie den Anforderungen und Wünschen an, die Sie ja nun, durch den Besuch der akademika, gut kennen.

Extrakt

  • Professionell nachhaken: Nach zehn bis vierzehn Tagen ist freundliches Nachfragen erlaubt.
  • Schriftliche Bewerbung: Verweisen Sie im Begleitschreiben auf das Gespräch am Messestand.

Veranstalter: WiSo-Führungskräfte-Akademie (WFA)